pfalz-radtouren.de - Das Offizielle Internet-Portal für Radwanderer in der Pfalz


Hauptmenü


Zusatznavigation



Inhalt

Barbarossa-Radweg


Länge:
88,2 Km
Höhenmeter:
800 m Grafik: Pfeil nach oben., 920 Hm Grafik: Pfeil nach unten.
Start:
Glan-Münchweiler (Glan-Blies-Radweg)
Ziel:
Worms (Véloroute Rhein)


Herzlich Willkommen !

Der Weg:

Eine neue weiträumige Verbindung am Nordrand des Pfälzer Waldes vom Glan bis zum Rhein. Der Weg verläuft überwiegend abseits von Straßen weitgehend steigungsarm z. T. über naturbelassene Wegeabschnitte; 41 km von Glan-Münchweiler über Kaiserslautern-Nord nach Enkenbach, Ostabschnitt 47 km von Enkenbach über Grünstadt nach Worms.

Einmal quer durch die Pfalz verläuft der ca. 90 km lange Barbarossa-Radweg, der den Rhein-Radweg bei der Kaiserstadt Worms über die Barbarossastadt Kaiserslautern mit dem Glan-Blies-Radweg bei Glan-Münchweiler im Kuseler Musikantenland verbindet. Der Radweg durchquert die wunderschönen und abwechslungsreichen Landschaften der Pfalz: Von Worms kommend, die durch landwirtschaftliche Nutzung und Weinbau geprägte Rheinebene, ab Ramsen den Naturpark Pfälzer Wald mit dem Eiswoog, einem idyllischen Waldsee und beliebten Naherholungsziel, bis östlich von Kaiserslautern der Westrich mit seinen Niederungen beginnt. Größere Steigungen sind nur auf dem etwa 5 km langen Abschnitt im Pfälzer Wald, zwischen dem Eiswoog und Alsenborn zu überwinden.

Der Namensgeber des Radweges ist kein geringerer als Kaiser Friedrich der I., besser bekannt als Barbarossa, der maßgeblich die Geschichte der Pfalz im 12. Jahrhundert prägte. Neben zahlreichen Burgruinen zählt die Kaiserpfalz in Kaiserslautern zu den bedeutendsten Zeugnissen seines Wirkens. Viele weitere Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten für eine Rast liegen an der Strecke und laden zum Verweilen ein.

Das Routenlogo stellt den stilisierten Kaiser Barbarossa dar. Als Vorlage diente die Plastik über dem Nordportal des Wormser Doms.

Die Route im Radwegenetz von Rheinland-Pfalz:

Der Barbarossa-Radweg ist in das großräumige Radwegenetz gut eingebunden.
Mit dem Barbarossa-Radweg erschließen sich folgende Anbindungen:
  • im Westen an den Glan-Blies-Radweg (1,7 km Parallelführung)
  • in Miesenbach Start des Sickinger Mühlen-Radweges
  • in Kaiserslautern Verknüpfung mit dem Lautertal-Radweg
  • in Enkenbach-Alsenborn an den Pfälzer Land Radweg
  • zwischen Grünstadt und Bockenheim Parallelführung mit dem Radweg Dt. Weinstraße
  • in Worms Anschluss an die Véloroute Rhein

Die Wegweisung:






2008 wurde der Radweg wegweisend nach den landesweiten Vorgaben (HBR) durchgängig mit Ziel- und Entfernungsangaben beschildert.

Der Streckencharakter:

Der Barbarossa-Radweg verläuft überwiegend auf Forst- und Wirtschaftswegen.
Die Strecke ist meist asphaltiert, in den Pfälzerwaldausläufern nördlich von Kaiserslautern auch teilweise gröbere wassergebundene Beläge.

Die Anforderung:

PDF Barbarossa-Radweg mit Höhenprofil

Streckenübersicht:

Kilometer
Abschnitt
Länge km
Hm hinauf

Hm hinab
Kurze Charakterisierung
0 - 27,5
Glan-Münchweiler - Kaiserslautern
27,5

Startpunkt des Barbarossa-Radweges ist am Bahnhof in Glan-Münchweiler. Das erste Stück führt er gemeinsam mit dem Glan-Blies-Weg direkt am Glan entlang, kreuzt die Bahnstrecke Kusel-Landstuhl und zweigt kurz darauf in Richtung Niedermohr ab.

Von Niedermohr bis Miesenbach verläuft der Radweg entlang des Mohrbachs. Am Seewoog vorbei geht es über Wirtschaftswege und gering genutzte Straßen weiter durch Mackenbach, Rodenbach und Siegelbach bis nach Kaiserslautern.

27,5 - 59,2
Kaiserslautern - Eisenberg
31,7

In Kaiserslautern führt der Weg zunächst über eine wassergebundene Decke vorbei am Vogel- und am Hammerwoog, bevor es bis zum Freibad Waschmühle ein kleines Stück über die Straße geht. Von dort aus verläuft der Radweg auf Waldwegen durch das Landschaftsschutzgebiet Eselsbachtal bis zur Eselsfürth. Über einen straßenbegleitenden Radweg geht es weiter nach Enkenbach-Alsenborn. Auf erdfesten Waldwegen verläuft der Weg entlang des Eisbachs bis nach Eisenberg.

Hinweis:
Auf einer etwa 1,5 km langen Steigungsstrecke zwischen Enkenbach-Alsenborn und dem Eiswoog ist der Weg in einem sehr schlechten Zustand.

59,2 - 88,2
Eisenberg - Worms
29

Im Bereich des Leiningerlandes ab Ebertsheim führt der Barbarossa-Radweg entlang der Straße weiter nach Mertesheim über Asselheim zum Radweg Dt. Weinstraße Richtung Bockenheim.
Durch Bockenheim verläuft der Radweg entlang der B271 bis zur Einmündung in den Leininger Ring zum Riedweg Richtung Hohensülzen.
Der Weg im Leiningerland ist asphaltiert bzw. befestigter Wirtschaftsweg ab Riedweg in Bockenheim bis Hohensülzen.

Hinweis: Im Bereich Asselheim Richtung Bockenheim ist eine ca. 1 km lange Steigungsstrecke.

Von Offstein her kommend führt der Barbarossa-Radweg durch das Eisbachtal Richtung Wormser Innenstadt. Die Wege sind eben, asphaltiert oder wassergebunden befestigt und größtenteils straßen- oder bachbegleitend. Vorbei an ländlich geprägten Stadtteilen erreicht man das Wormser Stadtzentrum mit dem weithin sichtbaren Kaiserdom. An der Nordostseite des Doms endet der Barbarossa-Radweg. Nur wenige Schritte sind es zum Nordportal des Domes, über dem ein Relief des Kaisers Barbarossa angebracht ist, welches als Vorlage für das Routenlogo diente.

Von den Rheinauen bis zu den Gipfeln des Pfälzer Berglands lädt die Pfalz mit ihren abwechslungsreichen Landschaften zu einer Fülle von Urlaubsaktivitäten.

Die Pfälzer Rheinebene durchzieht ein Netz einfach zu befahrender Radwege. So passiert man in der vor allem für den Gemüse- und auch den Tabakanbau bekannten Region Bauernhöfe und Fachwerkdörfer. Immer in Reichweite bleibt der Rhein mit der Kaiserstadt Speyer und der Festungsstadt Germersheim. 


Westwärts erreicht man das Pfälzer Weinland mit der Deutschen Weinstraße. In die klimatisch begünstigte Weinbergslandschaft mit ihren sanften Hügeln sind viele malerische Winzerdörfer und bedeutende Weinstädte wie Landau und Neustadt eingebettet.

 

Erneut nach Westen gewandt, wartet das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands, das Biosphärenreservat Pfälzerwald. Und mit vielen Kilometern einsamer Radwege, viele urige Hütten, bizarre Felslandschaften und aussichtsreiche Burgruinen. Hier fühlen sich alle wohl, die Ruhe und Erholung suchen.

Ein Refugium zum »Entschleunigen« ist auch das vom Donnersberg und vielen Hügeln geprägte Pfälzer Bergland im Nordwesten der Pfalz. Im Kuseler Musikantenland mit seiner Draisinen-Strecke haben auch die Kinder viel Spaß. Am Donnersberg lassen sich Hinterlassenschaften aus keltischer Zeit entdecken, zahlreiche, liebevoll bestückte Museen sowie die Flusstäler von Glan und Alsenz bieten weitere Abwechslung.

Weitere Informationen und die schönsten Sehenswürdigkeiten finden Sie auf www.pfalz.de.

Die Seite mit den Gastgebern entlang der Strecke wird momentan überarbeitet. Bis dahin haben Sie die Möglichkeit über unsere Homepage www.pfalz.de/reisen-und-buchen oder über den folgenden Link nach Gastgebern zu suchen: Unterkunftssuche http://web.deskline.net/Pfalz/de/search_accommodation

Natürlich unterstützen wir Sie auch gerne persönlich bei Ihrer individuellen Urlaubsplanung. Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 8:oo bis 17:00 Uhr und freitags von 8:00 bis 16:00 Uhr.

Tel.: 06321-39160

E-Mail: info@pfalz-touristik.de


Radkarte Pfalz – NatUrlaub und Radeln von Hof zu Hof




Mit den 26 überregional bedeutsamsten Radwegen der Pfalz, landwirtschaftliche Direktvermarkter entlang der Radwege sind mit dem NATURLAUB-Logo markiert, inkl. Routenbeschreibungen
Maßstab 1:155.000
Pfalz.Touristik e.V.

Hier bestellen

Landkreis Kusel

Tourist Information Glan-Münchweiler
Homburger Straße 3 (Rathaus)
66907 Glan-Münchweiler
Tel.: 06383 – 9217-17
Email: info@vg-glm.de
www.ohmbachsee-glantal.de

Tourist-Information Kusel
Trierer Straße 41
66869 Kusel
Tel.: 06381 – 424-270
Fax: 06381 – 424-280
Email: touristinformation@kv-kus.de
www.kuseler-musikantenland.de
erweiterte Öffnungszeiten März-Oktober
Fr: 08:00 – 16:00 Uhr, Sa: 10:00 – 15:00 Uhr,
So: 10:00 – 14:00 Uhr


Landkreis Kaiserslautern

Info-Center Ramstein-Miesenbach
Im Museum im Westrich
Miesenbacher Straße 1
66872 Ramstein-Miesenbach
Tel.: 06371 – 838-186
Email: info@ramstein-miesenbach.de
www.ramstein-miesenbach.de

Touristikbüro Verbandsgemeinde Weilerbach
Rummelstraße 15
67685 Weilerbach
Tel.: 06374 – 922-131
Email: tourismus@vg-weilerbach.de
www.weilerbach.de

Touristikbüro Landkreis Kaiserslautern
Fruchthallstraße 14
67655 Kaiserslautern
Tel.: 0631 – 7105-328 oder - 228
Email: touristik@kaiserslautern-kreis.de
www.kaiserslautern-kreis.de

Tourist Information Kaiserslautern
Fruchthallstraße 14
67655 Kaiserslautern
Tel.: 0631 – 365-2317 oder - 2316
Email: touristinformation@kaiserslautern.de
www.kaiserslautern.de

Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn
Hauptstraße 18
67677 Enkenbach-Alsenborn
Tel.: 06303 – 913-171
Email: tourismus@enkenbach-alsenborn.de
www.enkenbach-alsenborn.de

Landkreis Kirchheimbolanden

Verbandsgemeinde Eisenberg (Pfalz)
Hauptstraße 86
67304 Eisenberg
Tel.  06351 – 407-440
Fax  06351 – 407-370
j.stutzenberger@vg-eisenberg.de
www.eisenberg.de

Landkreis Bad Dürkheim

Tourist-Information Grünstadt-Land
Weinstraße 91b
67278 Bockenheim/Weinstraße
Tel:06359 – 8001-820
Fax:06359 – 8001-812
touristik@gruenstadt-land.de
www.gruenstadt-land.de


Landkreis Alzey-Worms (Rheinhessen)

Touristinformation Worms
Marktplatz 2
67547 Worms
Telefon: 06241 – 25045
Telefax: 06241 – 26328
touristinfo@worms.de
www.worms.de

Touristinfo der Verbandsgemeinde Monsheim
Alzeyer Straße 15
 67590 Monsheim
Tel.: 06243 -1809-16
Fax: 06243-1809-16
touristinfo@vg-monsheim.de
www.vg-monsheim.de


Pfalz.Touristik e.V.
Martin-Luther-Straße 69, 67433 Neustadt an der Weinstraße
Tel: 06321 - 39160
www.pfalz.de

Anreise per Bahn / Bus:

Direkt am Radweg besteht Bahnanschluss in Glan-Münchweiler, Niedermohr, Obermohr, Steinwenden, Ramstein-Miesenbach, Kaiserslautern, Enkenbach-Alsenborn, Eiswoog, Ramsen, Eisenberg, Ebertsheim, Mertesheim, Asselheim, Grünstadt-Nord, Grünstadt, Obrigheim-Albsheim, Bockenheim-Kindenheim, Hohen-Sülzen, Worms.

Fahrplanauskünfte: www.bahn.de und www.vrn.de

Anreise per PKW:

Mit dem PKW kann jeder Ort als Startpunkt des Barbarossa-Radweges gewählt werden. Parkplätze stehen insbesondere an den Bahnhaltepunkten zur Verfügung.

Im Internet finden Sie zahlreiche Angebote, die Sie bei der Planung Ihrer Anreise unterstützen.
Zum Beispiel: Routenplaner-Übersicht bei www.web.de, www.falk.de, www.viamichelin.de, www.map24.de






Grafik: Logo radwanderland.de.
Grafik: Logo pfalz-radtouren.de.