pfalz-radtouren.de - Das Offizielle Internet-Portal für Radwanderer in der Pfalz


Hauptmenü


Zusatznavigation



Inhalt

Biosphärentour (Rundtour)


Länge:
35 Km
Höhenmeter:
280 Grafik: Pfeil nach oben., 280 Grafik: Pfeil nach unten.
Start:
Dahn (Rundweg)
Ziel:
Dahn


Herzlich Willkommen !

Der Weg:

Grafik:

Großansicht Biosphärentour.

Die 35 km lange Biosphärentour umkreist als Rundweg von Dahn aus den südlichen Teil des Biosphärenreservates Pfälzerwald zwischen der Wieslauter im Osten, der Sauer im Süden sowie den kleinen Bächen Fischbach und Moosbach im Westen und Norden.

Die Biosphärentour nutzt dabei diese vier Bachtäler als bequeme Strecken, muss aber deren Wasserscheiden in zwei Anstiegen überwinden, was auf ruhigen, eigenen Wegen ohne jeden Autoverkehr geschieht.

Der gesamte Rundkurs ist geprägt von einem Wechsel aus dichten Wäldern und offenen Talwiesen mit ruhig eingebetteten Ortschaften.

Das Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald/Nordvogesen ist das erste von der UNESCO anerkannte grenzüberschreitende Biosphärenreservat Europas. Verschwenderische Sandsteinformationen prägen das Bild dieser Landschaft ebenso wie die zahlreichen Felsenburgen. Mit ihrem Anteil von 80 % Wegeführung auf Forst- und Wirtschaftswegen ermöglicht die Biosphärentour einen der schönsten Einblicke in diese Landschaft der majestätischen Wälder. Im und um das Biosphärenhaus Fischbach sind die Zusammenhänge der Natur im Naturpark erlebbar, z.B. auf dem Baumwipfelpfad in luftiger Höhe mit Informations- und Erlebnisstationen.

Die Alternativ- und Ergänzungsrouten:

Zwei Höhen fordern die Radler heraus, beide aber weder steil noch lang und aus der richtigen Richtung befahren auch von allen zu bewältigen: Zwischen der Wieslauter und der Sauer sind es ca. 80 Höhenmeter mit jeweils rund 2 km mit bis zu 4 % Steigung. Die zweite Kuppe durch die Täler von Fischbach und Moosbach weist an den merklichen Steigungsstrecken ca. 100 Höhenmeter aus. Diese verteilen sich von Dahn aus auf 5 km, von Fischbach aus nur auf 1,5 km. Wer sich also mit weniger Anstrengung auf die Biosphärentour machen will, sollte die Rundstrecke von Dahn über den Neudahner Weiher nach Fischbach befahren und den Rückweg über Rumbach nehmen

Die Route im Radwegenetz von Rheinland-Pfalz:

Die Biosphärentour verläuft im Wieslautertal zwischen Dahn und Bruchweiler-Bärenbach knapp 10 km parallel mit dem Dt.-Frz. Pamina-Radweg-Lautertal und im Süden 3 km mit dem Sauer-Radweg. In Richtung Südosten über den Dt.-Frz. Pamina-Radweg-Lautertal geht es nach Weißenburg und zum Rhein, nach Süden und nach Westen über den Radweg Hornbach-Fleckenstein-Tour nach Eppenbrunn bzw. zur Ruine Fleckenstein.
Nach Osten erschließt sich über den Klingbach-Radweg die Rheinebene über Klingenmünster und Herxheim.

Das Höhenprofil:








Die Wegweisung:





Einheitlich, durchgängig, informativ und nutzergerecht lautet die Devise für die Beschilderung unserer Radwege. Die Wegweisung wurde im Frühjahr 2008 vorgenommen und nach dem derzeit besten Standard umgesetzt, der Ihnen ein sorgenfreies Radeln ermöglichen wird: Die Wegweiser enthalten stets das nächste Nah- und Fernziel mit genauer Kilometerangabe, so dass Sie immer wissen, wo Sie sich befinden und was noch vor Ihnen liegt. Piktogramme verweisen regelmäßig zu den nächsten Bahnhöfen, zu Einkehrmöglichkeiten Außerorts oder auch zu Schwimmbädern. Die Themenradwege sind durch zusätzlich an den Wegweisern angebrachte Routenlogos gekennzeichnet. Um ans Ziel zu kommen, brauchen Sie nur dem Routenlogo zu folgen. Einfacher geht’s nicht. So können Sie Ihr Rad rollen lassen und die abwechslungsreiche Naturkulisse der Region genießen.

Der Streckencharakter:

Die 35 km lange Biosphärentour umkreist als Rundweg von Dahn aus den südlichen Teil des Biosphärenreservates Pfälzerwald zwischen der Wieslauter im Osten, der Sauer im Süden sowie den kleinen Bächen Fischbach und Moosbach im Westen und Norden. Die Biosphärentour nutzt dabei diese vier Bachtäler als bequeme Strecken, muss aber deren Wasserscheiden in zwei Anstiegen überwinden, was auf ruhigen, eigenen Wegen ohne jeden Autoverkehr geschieht. Der gesamte Rundkurs ist geprägt von einem Wechsel aus dichten Wäldern und offenen Talwiesen mit ruhig eingebetteten Ortschaften.
Wegeführung und –qualität:
-    80 % auf Forst- und Wirtschaftswegen
-    20 % Innerortsstraßen
-    Keine Führung über Autostraßen Außerorts 80 % asphaltierte Wege, 20 % Naturwege



Streckenübersicht:


Kilometer
Abschnitt
Länge km
Hm hinauf

Hm hinab
Kurze Charakterisierung
00 - 17
Dahn - Fischbach
17
110
90
Die östliche Hälfte:
Im Tal der Lauter nach Süden und über eine sanft ansteigende Wasserscheide ins Tal der südpfälzischen Sauer nach Fischbach.
17 - 35
Fischbach - Dahn
18
165
180
Die westliche Hälfte:
Durch die Täler von zwei kleinen Bächen und über eine Höhenkuppe dazwischen vollständig durch dichten Wald zurück nach Dahn.

Von den Rheinauen bis zu den Gipfeln des Pfälzer Berglands lädt die Pfalz mit ihren abwechslungsreichen Landschaften zu einer Fülle von Urlaubsaktivitäten.

Die Pfälzer Rheinebene durchzieht ein Netz einfach zu befahrender Radwege. So passiert man in der vor allem für den Gemüse- und auch den Tabakanbau bekannten Region Bauernhöfe und Fachwerkdörfer. Immer in Reichweite bleibt der Rhein mit der Kaiserstadt Speyer und der Festungsstadt Germersheim. 


Westwärts erreicht man das Pfälzer Weinland mit der Deutschen Weinstraße. In die klimatisch begünstigte Weinbergslandschaft mit ihren sanften Hügeln sind viele malerische Winzerdörfer und bedeutende Weinstädte wie Landau und Neustadt eingebettet.

Erneut nach Westen gewandt, wartet das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands, das Biosphärenreservat Pfälzerwald. Und mit vielen Kilometern einsamer Radwege, viele urige Hütten, bizarre Felslandschaften und aussichtsreiche Burgruinen. Hier fühlen sich alle wohl, die Ruhe und Erholung suchen.

 

Ein Refugium zum »Entschleunigen« ist auch das vom Donnersberg und vielen Hügeln geprägte Pfälzer Bergland im Nordwesten der Pfalz. Im Kuseler Musikantenland mit seiner Draisinen-Strecke haben auch die Kinder viel Spaß. Am Donnersberg lassen sich Hinterlassenschaften aus keltischer Zeit entdecken, zahlreiche, liebevoll bestückte Museen sowie die Flusstäler von Glan und Alsenz bieten weitere Abwechslung.

Weitere Informationen und die schönsten Sehenswürdigkeiten finden Sie auf www.pfalz.de.

 

Die Seite mit den Gastgebern entlang der Strecke wird momentan überarbeitet. Bis dahin haben Sie die Möglichkeit über unsere Homepage www.pfalz.de/reisen-und-buchen oder über den folgenden Link nach Gastgebern zu suchen: Unterkunftssuche http://web.deskline.net/Pfalz/de/search_accommodation

Natürlich unterstützen wir Sie auch gerne persönlich bei Ihrer individuellen Urlaubsplanung. Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 8:oo bis 17:00 Uhr und freitags von 8:00 bis 16:00 Uhr.

Tel.: 06321-39160

E-Mail: info@pfalz-touristik.de


Radwege in der Südwestpfalz




Das Radwegenetz der Südwestpfalz mit sechs Themenradwegen und mehr als 400 Km Länge wird ausführlich vorgestellt.
Maßstab 1:120.000

zu bestellen bei:

Verkehrsverein Südwestpfalz e.V.
Unterer Sommerwaldweg 40-42
66953 Pirmasens
Tel: 06331 - 809 126
info@suedwestpfalz-touristik.de




Tourist-Information Südwestpfalz
Unterer Sommerwaldweg 40-42
66953 Pirmasens
Tel.: 06331 - 809-126, Fax: 06331 - 809-202
www.suedwestpfalz-touristik.de
info@suedwestpfalz-touristik.de

Tourist-Information Dahner Felsenland
Schulstraße 29, 66994 Dahn
Tel.: 06391 - 9196-222, Fax: 06391 - 9196-0222
www.dahner-felsenland.net
tourist.info@dahner-felsenland.de

Pfalz.Touristik e.V.
Martin-Luther-Straße 69, 67433 Neustadt an der Weinstraße
Tel: 06321 - 39160, Fax: 06321 - 391619
www.pfalz.de  ; www.pfalz-touristik.de
info@pfalz-touristik.de


Unterwegs mit der Bahn:
Die Südwestpfalz ist durch die beiden Bahnlinien Zweibrücken–Landau und Kaiserslautern–Pirmasens bestens erschlossen. An allen Tagen, also auch samstags, sonn- und feiertags verkehren im Stundentakt oder häufiger Züge in alle Richtungen mit exakter Anbindung an die Fernverkehrsstrecken. Alle Züge verfügen über spezielle Fahrrad- und Mehrzweckabteile und die Mitnahme von Rädern ist montags bis freitags ab 9 Uhr sowie an den Wochenenden und feiertags kostenlos. Ideale Fahrkartenangebote wie z. B. das Rheinland-Pfalz-Ticket machen die Bahnanreise zudem zu einem preiswerten Vergnügen.

ÖPNV-Anschlüsse: Bahnhof Hinterweidenthal (ca. 6 km ab Neudahner Weiher), an Sonn- und Feiertagen vom 1.5. bis 19.10. Anbindung an die Freizeitbahn „Bundenthaler/Felsenland-Express“ ab/bis Dahn und Bundenthal

Fahrplanauskünfte: www.bahn.de und www.vrn.de


Anreise mit PKW:

Die Südwestpfalz erreichen Sie mit dem Auto ganz einfach aus Richtung
Norden                   …über die A6 und B270
Süden und Osten    …über die A65 und B10
Westen                  …über die A8 bzw. A62

Im Internet finden Sie zahlreiche Angebote, die Sie bei der Planung Ihrer Anreise unterstützen. Zum Beispiel: Routenplaner-Übersicht bei www.web.de

Streckenverlauf







Grafik: Logo radwanderland.de.
Grafik: Logo pfalz-radtouren.de.