rhein-radtouren.de - Das Offizielle Internet-Portal für Radwanderer am Rhein


Hauptmenü


Zusatznavigation



Inhalt

Rhein-Radweg


Länge:
119 km
Höhenmeter:
47 m hinauf Grafik: Pfeil nach oben., 79 m hinab Grafik: Pfeil nach unten.
Start:
Bingen
Ziel:
Rolandseck/Unkel



Herzlich Willkommen !

Das Rheintal zwischen Bingen und Remagen bzw. Rüdesheim bis Unkel ist wie geschaffen, um an seinen beiden Ufern und den angrenzenden Seitentälern in die Pedale zu treten. Gleich zwei Premium-Radrouten, die sich an genau formulierte Qualitätsrichtlinien halten, führen durch die Region zwischen Mäuseturm und Rolandsbogen und bilden die Hauptadern des Radweges.

Der Weg:

Grafik: Großansicht Höhenprofil.
Großansicht Karte

Der Rhein-Radweg verläuft in Rheinland-Pfalz durch drei Tourismusregionen: Von der Grenze zu Frankreich im Süden durchquert er die Pfalz, Rheinhessen und das Rheintal bis er bei Rolandseck die NRW-Grenze erreicht. Ab Lauterburg (F) bis Bingen wird er auch als "Véloroute Rhein" bezeichnet, was durch einen weiteren Namenszug im Routenlogo gekennzeichnet ist.

Die Gesamtübersicht zum Verlauf des Rhein-Radweges / Véloroute Rhein in Rheinland-Pfalz finden Sie hier:

Im Rheintal ist der Rhein-Radweg linksrheinisch von Bingen nach Koblenz auf seiner ganzen Strecke als eigenständiger Radweg ausgebaut und sehr bequem zu fahren: Mal unmittelbar am Rheinufer, mal innerorts über die Rheinpromenaden, mal als eigenständiger Radweg neben der Straße.

Auf der rechten Rheinseite zwischen Rüdesheim und Koblenz wird das Radeln noch durch einige Lücken erschwert. So ist beispielsweise zwischen Rüdesheim und Lorchhausen noch kein Radweg vorhanden. Auf dem Abschnitt zwischen St. Goarshausen-Wellmich bis Kamp-Bornhofen wird der Radweg zur Zeit gebaut. Das Stück zwischen Osterspai und Braubach wurde im Jahr 2009 erfolgreich fertig gestellt.
Bis der gesamte rechtsrheinische Rheinradweg ausgebaut ist bietet es sich an, einzelne Abschnitte mit Schiff oder Zug zu überbrücken. Oder aber Sie überqueren den Rhein mit einer der vielen Fähren und fahren ein Stück linksrheinisch.

1. Etappe von Bingen bis Koblenz

linksrheinisch
:

Startdurch das von der UNESCO zum Welterbe erklärte „Obere Mittelrheintal“ zwischen Bingen und Koblenz ist die Mündung der Nahe in den Rhein, am Kreuzungspunkt zwischen den Radfernwegen Nahe-Radweg und Rhein-Radweg.

Mittelalterliche Städtchen wie Bacharach und Oberwesel mit seiner in großen Teilen erhaltenen Stadtmauer laden auf der Strecke zwischen Bingen und Koblenz ebenso zu Zwischenstopps ein wie zahlreiche Burgen und Schlösser.

In Boppard finden sich Reste eines Römerkastells aus dem 4 Jh., die besterhaltenen nördlich der Alpen. Vorbei an der bekannten Weinbergslage „Bopparder Hamm“ und durch die große Rheinschleife führt der Weg Richtung Koblenz, der Stadt am Zusammenfluss von Rhein und Mosel.

Hier, am Endpunkt der Etappe, liegt gegenüber dem weltbekannten Reiterstandbild Kaiser Wilhelm I. am Deutschen Eck die imposante preußische Festung Ehrenbreitstein Die Altstadt mit ihren imposanten mittelalterlichen Kirchen, malerischen Gassen und Plätzen sowie zahlreichen Bürgerhäusern aus verschiedenen Jahrhunderten lädt zum Verweilen ein.
Am Deutschen Eck grenzt der Mosel-Radweg an den Rhein-Radweg, so dass sich ein Abstecher moselaufwärts lohnt.

rechtsrheinisch:

Der rechtsrheinische Rhein-Radweg ist momentan noch nicht durchgehend ausgebaut, entsprechende Planungen zum Ausbau laufen momentan.
Die rechtsrheinischen Punkte lassen sich jedoch bequem per Fähre von der linken Rheinseite aus erreichen. Größere Streckenabschnitte können bequem per Bahn überbrückt werden.

In Kaub (Fährverbindung von linksrheinisch Oberwesel) lohnt ein Besuch des Blüchermuseums, ehemaliges Hauptquartier des preußischen Feldmarschalls, der in der Neujahrsnacht 1813/14 mit seinen Truppen den Rhein überquerte und später zum Sturz Napoleons beitrug.

Wenig später führt der Weg vorbei am sagenumwobenen Loreleyfelsen (Fähre von linksrheinisch St. Goar), ein Besuch der Felsspitze sollte - wenn der Aufstieg per Rad auch anstrengend ist - auf keinen Fall fehlen. Die Mühen werden durch eine grandiose Aussicht belohnt. Über Historie, Kultur und Natur in der Region informiert das Besucherzentrum, ein 3D-Film zum von der UNESCO zum Welterbe erklärten „Oberen Mittelrheintal“ rundet die Ausstellung ab.

Marksburg, Braubach

Marksburg Braubach vorbei am Wallfahrtsort Kamp-Bornhofen (Fähre von linksrheinisch Boppard) mit den „Feindlichen Brüdern“ Burg Liebenstein und Sterrenberg führt der Weg nach Braubach. Ein Besuch der Marksburg - einzige nie zerstörte Höhenburg am Mittelrhein - sollte eingeplant werden.

In Lahnstein quert der Rhein-Radweg die Lahn und somit den Lahn-Radweg. Ein Abstecher in Richtung Limburg durch nahezu unangetastete Natur bietet sich an. Nach Durchfahren von Lahnstein mit ihrem schönen Fachwerk-Rathaus und der Phillipsburg direkt am Rhein erreicht man die rechtsrheinischen Stadtteile von Koblenz, den Endpunkt der Etappe.

2. Etappe von Koblenz bis Rolandseck

linksrheinisch
:

Von Koblenz aus gelangt man direkt am Rhein nach Andernach, hier haben sich viele Relikte des Mittelalters erhalten. Die spätromanische Liebfrauenkirche zählt zu den schönsten Sakralbauten des Rheinlands, die Ruine der Stadtburg aus dem 12. Jahrhundert imponiert auch heute noch.

Ab Andernach bietet sich die Gelegenheit, auf dem Vulkanpark-Radweg durch die Vulkanische Osteifel bis Mayen die Entstehungsgeschichte der Erde kennenzulernen. Zahlreiche vulkanologische und archäologische Projekte sind auf einer Streckenlänge von 31 km angebunden.

Bahnhof Rolandseck

Weiter am Rhein entlang gelangt man über Namedy mit dem gleichnamigen Hohenzollernschloss in den Kurort Bad Breisig. Hier lädt die Rheinpromenade zum Verschnaufen ein, bevor im Anschluss eines der bekannten Relikte des Zweiten Weltkriegs erreicht wird, die Brücke von Remagen. Weniger bekannt aber nicht minder interessant sind die Apolliariskirche sowie der Bahnhof Rolandseck, ein Denkmal des frühen Deutschen Eisenbahnbaus. Heute beherbergt er das ARP-Museum. Hinter der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen geht der Rheinradweg in die „ErlebnisSchiene Rhein“ über, die eine Weiterfahrt in Richtung Bonn und Köln erlaubt.

Endpunkt ist Rolandswerth mit dem Rolandsbogen hoch über dem Rhein. Der Rest einer Burg aus dem 12. Jahrhundert ist eines der Symbole der Rheinromantik und inspirierte Dichter und Maler gleichermaßen.

rechtsrheinisch:

Vorbei am Fuße der preußischen Festung Ehrenbreitstein über dem gleichnamigen Stadtteil von Koblenz führt der Rhein-Radweg nach Bendorf.
Hier lohnt ein Abstecher in den Stadtteil Sayn mit dem neugotischen Schloss des Fürstenhauses Sayn-Wittgenstein-Sayn, der ehemaligen Eisenkunstgussmanufaktur „Sayner Hütte“ und dem „Garten der Schmetterlinge“.

 

Neuwied, Deichbau um 1930

In Neuwied (von der linken Rheinseite aus erreichbar über die Eisenbahnbrücke Urmitz) passiert der Rhein-Radweg das Barockschloss Engers, im eindrucksvollen Dianasaal des heute als Musikakademie genutzten Gebäudes finden ganzjährig Konzertreihen statt. Kurz darauf passiert man den Neuwieder Deich, ein komplexes, 7,5 km langes Schutzsystem vor dem Rheinhochwasser, wovon ca. 500 m als Deichmauer im Bereich der Innenstadt, der restliche Teil als Erddeich mit Tonkern ausgebildet ist. Er beginnt im Stadtteil Engers und endet oberhalb der Firma Rasselstein an der Wied. Einblicke in die Geschichte des Hochwasserschutzsystems vermittelt das Deichinformationszentrum.
In dessen direkter Nähe liegt die heute als städtische Galerie genutzte Mennonitenkirche, erbaut ab 1766 in barockem Stil.

Vorbei an den Weinorten Leutesdorf und Hammerstein sowie an Bad Hönningen (Fähre linksrheinisch von Bad Breisig) mit der Rheinparktherme, die zum Entspannen einlädt, erreicht man Linz, die „Bunte Stadt am Rhein“. Hier haben sich zahlreiche Bauten aus mehreren Jahrhunderten erhalten, wie die Kurfürstliche Burg (per Fähre linksrheinisch erreichbar von Remagen-Kripp).

Burg Linz, Linz


Endpunkt ist das malerische Unkel, wo man die Etappe mit einem guten Glas Wein ausklingen lassen kann.

Die Route im Radwegenetz von Rheinland-Pfalz:

Der internationale Rhein-Radweg führt mit einer Gesamtlänge von rund 1.320 km durch vier Länder vom Quellgebiet des Rheins bei Andermatt in den Schweizer Alpen bis zur Mündung bei Rotterdam in den Niederlanden und wird ab 2007 grenzüberschreitend unter unter www.rheinradweg.eu dargestellt.

Rheinland-Pfalz hat linksrheinisch einen Anteil zwischen der Grenze zu Frankreich im Süden und der Landesgrenze zu NRW im Norden von ca. 320 km, rechtsrheinisch von 102 km. Ohne Anstiege verläuft der Rhein-Radweg / Véloroute Rhein meist in Ufernähe und fast durchgehend auf eigenen Wegen.

Reizvolle Abstecher bieten die vom Rhein-Radweg abzweigenden rheinland-pfälzischen Radfernwege und Premium-Radrouten im Rheintal.

In Bingen grenzt der Nahe-Radweg an den Rhein-Radweg. Vom Rhein aus lässt sich dem Verlauf der Nahe bis an die Quelle folgen.

Von Boppard aus kann per Hunsrückbahn nach Emmelshausen der Schinderhannes-Radweg erreicht werden. Die Streckenführung auf der Trasse der ehemaligen Hunsrückbahn eignet sich besonders für Kinder.

Ab Lahnstein führt der Lahn-Radweg durch teilweise unberührte Natur und malerische Städtchen.

Ab dem Deutschen Eck in Koblenz bietet sich die Gelegenheit zur Weiterfahrt auf dem Mosel-Radweg in Richtung Trier.

Ab Andernach lädt der Vulkanpark-Radweg ein, Erd- und Kulturgeschichte in der Vulkanischen Osteifel zu entdecken.

Vor Remagen zweigt der Ahr-Radweg in das rennomierte Rotwein-Anbaugebiet ab.

Die Wegweisung:

Grafik:

Wegweiser auf dem Rhein-Radweg.    Grafik: Logo

Rhein-Radweg.

Im Rheintal ist der Rhein-Radweg von Bingen nach Koblenz durchgehend mit einer einheitlichen Beschilderung ausgestattet.

Der Streckencharakter:

Linksrheinisch läuft der Rhein-Radweg als eigenständiger Radweg entweder neben oder abseits der Straße auf überwiegend asphaltiertem Grund. Teilweise läuft die Strecke innerorts über die belebte Rheinpromenade.

Rechtsrheinisch erschweren einige Lücken das einfache Radeln, die Planungen zum durchgehenden Ausbau des Radweges laufen momentan.
Da auf manchen Abschnitten die Mitführung des Radweges auf der vielbefahrenen Bundesstraße leider nicht umgangen werden kann, empfiehlt es sich, einzelne Abschnitte per Bahn oder linksrheinisch (Anbindung per Fähre) zu überbrücken.

Die Anforderung:

Angaben folgen in Kürze.

Streckenübersicht:

Kilometer
Abschnitt
Länge km
Hm hinauf

Hm hinab
Kurze Charakterisierung
0-64
Linksrheinisch
Bingen - Koblenz Deutsches Eck
64
13
31
Der Rhein-Radweg führt durch ein tief in die Landschaft eingeschnittenes, felsiges Tal, vorbei an der sagenumwobenen Loreley, bekannten Weinbergslagen und zahlreichen Burgen und Schlössern.
Linksrheinisch ist der Rhein-Radweg durchgehend ausgebaut, größtenteils auf asphaltiertem Untergrund.

Rechtsrheinisch
Kaub - Koblenz Ehrenbreitstein
47
29
42
Auf der rechten Rheinseite erschweren einige bauliche Lücken das durchgehende Radeln, hier empfiehlt es sich, einzelne Streckenabschnitte per Bahn oder mit der Fähre linksrheinisch zu überbrücken.
64-119
Linksrheinisch
Koblenz Deutsches Eck - Rolandseck
55
34
48
Römische Stadtgründungen, Reste des Limes Thermalbäder und herrschaftliche Schlösser prägen das Rheintal in diesem Abschnitt.

Rechtsrheinisch
Koblenz - Ehrenbreitstein-Unkel
53
163
169
Das weitläufige „Neuwieder Becken“ gibt den Blick frei auf die Vulkankegel der Osteifel, bevor um Erpel die felsigen Hänge auf das Siebengebirge einstimmen.


Machen Sie Rast und entspannen Sie sich in den Restaurants, Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen der Region Romantischer Rhein!

Restaurantliste

Hotels/Pensionen suchen und buchen

Ferienwohnungen suchen und buchen

Fahrradverleih und Reparatur

Bad Breisig:

Fahrradverleih J. Hüsgen

Tel: 02633- 7476
Handy: 0177- 4237424
Email: jakob.huesgen@freenet.de/

Verleih und Reparatur

Koblenz:

Fahrrad Zangmeister (Am Löhrrondell)
Stegemannstraße 43
56068 Koblenz
Tel.: +49 (0) 261 323 63
Fax: +49 (0) 261 100 44 31
Email: info@fahrrad-zangmeister.com

Verleih und Reparatur

Lahnstein:

Burg & Bike

Adolfstr. 65

Tel. 02621-40 83 8

info@burg-bike.de

Verleih

St. Goar:

Fahrradverleih goarbike Langhans

Oberstr. 44

Tel. 0 67 41 / 17 35

goarbike@web.de

Verleih und Reparatur

Oberwesel:

Fahrradgeschäft Höhn

Liebfrauenstr. 38

Tel. 0 67 44 / 3 36

Verleih und Reparatur

Bacharach:

Zweirad Morr

Mainzerstr. 20

Tel. 0 67 43 / 91 94 03

Verleih

Bingen:

Fahrrad Becker

Ernst-Ludwig-Str. 8
55411 Bingen

Tel. 0671/9203505

Verleih und Reparatur

Boppard:

Fahrrad-Studio Lüdicke
Oberstraße 105
56154 Boppard (Zentrum)
Tel. 06742/4736

ADFC-Radtourenkarten


Grafik.

15 (Rheinland/Eifel)
19 (Mosel/Saarland)
20 (Rhein/Neckar)
Bielefelder Verlagsanstalt
Maßstab 1:150.000
6,54 Euro

Rhein-Radweg


Grafik.
Esterbauer bike line
Nr. 2 (Basel - Mainz)
Nr. 3 (Mainz - Rotterdam)
11,66 Euro


Andernach.net - Gesellschaft für Stadtmarketing, Wirtschaft und Tourismus mbH
Konrad-Adenauer-Allee 40
56626 Andernach
Tel.: 0 26 32 - 98 79 48 0
Fax: 0 26 32 - 98 79 48 30
Internet: www.andernach.net
E-Mail: info@andernach.net


Rhein-Nahe Touristik e. V.
Besucherzentrum
Oberstraße 45
55422 Bacharach
Tel.: 0 67 43 - 91 93 03
Fax: 0 67 43 - 91 93 04
Internet: www.rhein-nahe-touristik.de
E-Mail: info@rhein-nahe-touristik.de


Tourist-Information Bad Breisig
Koblenzer Str. 59
53498 Bad Breisig
Tel.: 0 26 33 - 45 63 0
Fax: 0 26 33 - 45 63 50
Internet: www.bad-breisig.de
E-Mail: tourist-info@bad-breisig.de


Tourist-Information
Neustraße 2 a
53557 Bad Hönningen
Tel.: 0 26 35 - 22 73
Fax: 0 26 35 - 27 36
Internet: www.bad-hoenningen.de
E-Mail: info@bad-hoenningen.de


Tourist-Information Bendorf
Abteistraße 1
im Schloss Sayn
56170 Bendorf-Sayn
Tel.: 0 26 22 - 90 29 13
Fax: 0 26 22 - 90 29 17
Internet: www.bendorf.de
E-Mail: touristinfo.sayn@bendorf.de


Tourist-Information Bingen am Rhein
Rheinkai 21
55411 Bingen am Rhein
Tel.: 0 67 21 - 18 42 00 oder 18 42 05
Fax: 0 67 21 - 18 42 14
Internet: www.bingen.de
E-Mail: tourist-information@bingen.de


Tourist Information Boppard
Marktplatz ( Altes Rathaus )
D - 56154 Boppard
Tel.: 0 67 42 - 38 88
Fax: 0 67 42 - 8 14 02
Internet: http://www.boppard-tourismus.de/cms/
E-Mail: tourist@boppard.de


Tourist-Information Braubach
Rathausstraße 8
56338 Braubach
Tel.: 0 26 27 - 97 60 01
Fax: 0 26 27 - 97 60 05
Internet: www.braubach.de
E-Mail: stadtBraubach@t-online.de


Verkehrsamt Kamp-Bornhofen
Rheinuferstraße 34
56341 Kamp-Bornhofen
Tel.: 0 67 73 - 93 73
Fax: 0 67 73 - 93 74
Internet: www.kamp-bornhofen.de
E-Mail: ortsgemeinde@kamp-bornhofen.de


Städtisches Verkehrsamt Kaub
Schulstrasse 12
56349 Kaub
Tel.: 0 67 74 - 222
Fax: 0 67 74 - 82 30
Internet: www.stadt-kaub.de
E-Mail: Stadt.Kaub@t-online.de


Tourist-Information am Hbf Koblenz
Bahnhofplatz 17
56068 Koblenz
Tel.: 02 61 - 3 13 04
Internet: www.koblenz-touristik.de
E-Mail: info-hbf@koblenz-touristik.de

Tourist-Information Rathaus Koblenz
Jesuitenplatz 2-4
56068 Koblenz
Tel.: 02 61 - 13 09 20
Internet: www.koblenz-touristik.de
E-Mail: info-jesuitenpl@koblenz-touristik.de


Tourist-Information Lahnstein
Kirchstr. 1
56112 Lahnstein
Tel.: 0 26 21 - 91 41 71
Fax: 0 26 21 - 91 43 40
Internet: www.lahnstein.de
E-Mail: touristinfo@lahnstein.de


Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz am Rhein mbH
Rathaus am Marktplatz
53545 Linz am Rhein
Tel.: 0 26 44 - 98 11 25
Fax: 0 26 44 - 98 11 26
Internet: www.linz.de
E-Mail: info@linz.de

Tourist-Information Neuwied
Luisenplatz / Marktstraße 63
56564 Neuwied
Tel.: 02631 - 802 5555
Fax: 02631 - 802 5556
Internet: www.neuwied.de
E-Mail: tourist-information@neuwied.de


Tourist-Information Stadt Oberwesel
Rathausstraße 3
55430 Oberwesel
Tel.: 0 67 44 - 71 06 24 oder 15 21
Fax: 0 67 44 - 15 40
Internet: www.oberwesel.de
E-Mail: info@oberwesel.de


Tourist Information Remagen
Bachstraße 5
53424 Remagen
Tel.: 0 26 42 - 2 01 87
Fax: 0 26 42 - 2 01 27
Internet: www.remagen.de
E-Mail: stadt.remagen@t-online.de


Verkehrsamt der Verbandsgemeinde Rhens
Am Viehtor 2
56321 Rhens
Tel.: 0 26 28 - 96 05 - 56
Fax: 0 26 28 - 96 05 - 156
Internet: www.rhens.de
E-Mail: touristik@rhens.de


Tourist Information St. Goar
Heerstr. 86
56329 St. Goar
Tel.: 0 67 41 - 383
Fax: 0 67 41 - 72 09
Internet: www.st-goar.de
E-Mail: touristinfo@st-goar.de


Tourist-Info Loreley-Burgenstraße
Bahnhofstraße 8
56346 St.Goarshausen
Tel.: 0 67 71 - 9 10 0
Fax: 0 67 71 - 9 10 15
Internet: www.loreley-touristik.de
E-Mail: info@loreley-touristik.de


Tourismus Siebengebirge GmbH
-Geschäftsstelle Unkel -
Linzer Straße 2
53572 Unkel am Rhein
Tel.: 0 22 24 - 90 28 22
Fax: 0 22 24 - 90 28 85
Internet: www.unkel.de
E-Mail: info@unkel.de


Tourist Information der Verbandsgemeinde Weißenthurm
Kärlicher Straße 4
56575 Weißenthurm
Tel.: 02637 - 91 34 13
Fax: 02637 - 91 31 00
Internet: www.verbandsgemeindeweissenthurm.de
E-Mail: schneidere@vgwthurm.de


Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
Bahnhofstraße 9
56068 Koblenz
Tel.: 02 61 - 10 84 19
Fax: 02 61 - 3 00 27 97
Internet: www.remet.de
E-Mail: info@remet.de

Romantischer Rhein Tourismus GmbH (Regionalagentur)
Loreley Besucherzentrum
56346 St. Goarshausen
Tel. +49 (0) 6771 - 95 93 80
Fax +49 (0) 6771 - 95 93 8-14
Internet: www.romantischer-rhein.de
E-Mail: info‎@‎romantischer-rhein.de


Ideale Ausgangspunkte für eine Erkundung des Romantischen Rhein per Rad sind die Bahnhöfe Remagen, Koblenz und Bingen, alle an das IC-/EC-Netz angeschlossen. Regionalzüge (RE/RB) verkehren links- und rechtsrheinisch mindestens stündlich, die Fahrradmitnahme ist Montag bis Freitag ab 9.00 Uhr, ansonsten ganztägig, kostenlos.

Da die Bahnstrecken links und rechts des Rheins nahezu parallel des Rhein-Radweges verlaufen, können einzelne Streckenabschnitte problemlos und schnell per Bahn überbrückt werden. Ebenso bietet sich eine Mehrtagestour mit anschließender Rückfahrt per Bahn zum Ausgangsort an.

Der Romantische Rhein wird durch die Autobahnen A3 (rechtsrheinisch) und A61 (linksrheinisch) in Nord-Süd-Richtung angebunden, die A 48 nördlich von Koblenz stellt die Querverbindung zwischen A3 und A61 dar.
Die Städte und Orte am Rhein sind allesamt bequem über die B9 (linksrheinisch) und B42 (rechtsrheinisch) zu erreichen.

Anreise Bahn / Bus

Die Bahn
Rheinland-Pfalz-Takt mit Fahrplanauskunft


Anreise Auto

Routenplanung Falk
Routenplanung web.de






Grafik: Logo radwanderland.de.
Grafik: Logo rhein-radtouren.de.