naheland-radtouren.de - Das Offizielle Internet-Portal für Radwanderer im Naheland


Hauptmenü


Zusatznavigation



Inhalt

Nahe-Radweg


Länge:
120 km
Höhenmeter:
620 m hinauf Grafik: Pfeil nach oben., 990 m hinab Grafik: Pfeil nach unten.
Start:
Nohfelden
Ziel:
Bingen


Herzlich Willkommen !

Der Weg:

Grafik: Großansicht Höhenprofil.
Großansicht Karte
Der Nahe-Radweg begleitet die Nahe in ihrem gesamten Lauf von der Quelle bis zur Mündung. Auf den ersten 50 km bis Idar-Oberstein verläuft der Weg zwischen Hunsrück und Nordpfälzer Bergland in einigen Schleifen entfernt von der jungen Nahe mit etlichen starken Anstiegen.

Ab Idar-Oberstein ist der Nahe-Radweg eine bequeme Flusstour durch das kleinräumige Naheland mit seinen Schiefer- und Quarzitformationen, den tiefen Hunsrückwäldern, der Edelsteinregion um Idar-Oberstein, dem Weinbaugebiet Nahe und seinen Bade- und Kurstädten.

1. Etappe
In ihrem Oberlauf windet sich die noch junge Nahe in vielen Schleifen zwischen den Ausläufern des Hunsrücks und des Nordpfälzer Berglandes hindurch. Der Nahe-Radweg beginnt an der Nahequelle bei Selbach und folgt dem Lauf des Flusses bis Neubrücke. Tipp: Ein Abstecher an den beliebten Bostalsee mit Bademöglichkeit. In Neubrücke trennen sich die Wege. Der Fluss schlängelt sich durch ein enges, fast unberührtes Tal, während die Radroute eine Schleife über Birkenfeld, Elchweiler, Niederhambach und Niederbrombach zieht.

Bei Kronweiler treffen die Nahe und der Radweg wieder zusammen und führen über einige kurze, merkliche Anstiege nach Idar-Oberstein. Diese Etappe eignet sich daher besonders für den sportlichen Radler.

2. Etappe
In der Edelsteinmetropole Idar-Oberstein beginnt die in jeder Hinsicht familienfreundliche und genußvolle zweite Etappe im Tal der Nahe.

Ca. 10 km naheabwärts, am Ende des Stadtteils Weierbach, zweigen die Radrouten „Saar-Hunsrück“ und „Nahe-Hunsrück-Mosel“ nach Norden ab. Ebenfalls lohnt ein Abstecher zum Kupferbergwerk Fischbach, eine der größten stillgelegten Kupfermine Mitteleuropas.

Kurz danach lockt das Städtchen Kirn mit der hoch über der Stadt trohnenden Kyrburg. Ab Martinsstein beginnt die Weinbauregion Nahe. Der Radweg zieht sich gemütlich an den rebenbewachsenen Hängen vorbei und quert die Weinorte Merxheim und Meddersheim.

Bad Sobernheim, die erste Kurstadt im Reigen der drei Nahe-Bäder, lädt mit dem Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum, dem Barfußpfad und seiner reizvollen Altstadt zum Besuch am Ende der zweiten Etappe ein.

3. Etappe
Kurz nach Staudernheim starten die Draisinen zu ihrer Fahrt über Meisenheim nach Lauterecken und Altenglan. Begleitet werden sie von der Radroute „Glan-Blies“. Eingebettet zwischen Glanmündung und Naheschleife ragt der Disibodenberg mit der berühmten Klosterruine empor und erinnert an die Geschichte der heiligen Hildegard von Bingen. Bei Oberhausen an der Nahe steigt der Radweg hinauf zur ehemaligen Weinbaudomäne Niederhausen-Schloßböckelheim auf einer Länge von 500 m kurz, aber stark an. Ein herrlicher Blick ins Nahetal entschädigt für die Anstrengung!

In Niederhausen wechselt der Radweg über den Damm des einzigen Wasserkraftwerks der Nahe die Uferseite und führt auf der ehemaligen Eisenbahnlinie zum Rotenfels, der höchsten Steilwand in Deutschland nördlich der Alpen.

Dahinter lockt Bad Münster am Stein-Ebernburg mit dem historischen Kurmittelhaus, dem Rheingrafenstein und den imposanten Salinen. An vielen weiteren Gradierwerken vorbei führt der Radweg durch das Salinental nach Bad Kreuznach. Hier laden die Brückenhäuser, das historische Faust-Haus oder die Römerhalle zu einem Besuch ein.

Bis Bingen ist es nun nicht mehr weit: Durch eine breite Auenlandschaft rollt es wie von alleine auf den Rhein, UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal, zu, wo der Nahe-Radweg den Rhein-Radweg erreicht.

Die Route im Radwegenetz von Rheinland-Pfalz:

Vom Nahe-Radweg aus bestehen zahlreiche Anbindungen und Vernetzungen zu anderen Radrouten:

Bei Nohfelden stößt der Nahe-Radweg auf den Saarland-Radweg.

In Fischbach zwischen Idar-Oberstein und Kirn gibt es eine Verbindung über die Hunsrückhöhen ins Moseltal, die mit kleinen Schildern ausgewiesen ist, sie verläuft z.T. auf klassifizierten Straßen. Eine Ausschilderung gemäß der aktuellen Richtlinien steht noch aus.

In Staudernheim zweigt der Glan-Blies-Radweg ab und führt in südwestlicher Richtung über Meisenheim und Kusel ins Saarland.

In Bingen am Rhein stößt der Nahe-Radweg auf den Rhein-Radweg, wo man entweder in Richtung Mainz oder Koblenz abbiegen kann.

Detaillierte Informationen finden Sie auf der Landesseite www.radwanderland.de unter Großräumiges Radwegenetz.

Die Wegweisung:

Einheitliche und durchgängige Beschilderung mit dem eingehängten Routenlogo:



Der Streckencharakter:

Der Nahe-Radweg führt weitestgehend abseits der Straße auf ruhig gelegenen, asphaltierten Rad-, Wald- oder Wirtschaftswegen. Abschnittsweise wird die Route auf Straßen mit wenig Autoverkehr mitgeführt. Im engen Nahetal zwischen Fischbach und Kirn verläuft der Radweg ein kurzes Stück neben der Bundesstraße. Der Streckenabschnitt zwischen Niederhausen und Bad Münster zählt zu den landschaftlich schönsten Abschnitten des Nahe-Radweges. Dieser Teil wurde auf einer alten Bahntrasse eingerichtet und besitzt einen wassergebundenen Wegcharakter.

Die Anforderung:

Angaben folgen in Kürze.

Streckenübersicht:

Kilometer
Abschnitt
Länge km
Hm hinauf

Hm hinab
Kurze Charakterisierung
0 - 49
Nahequelle - Idar-Oberstein
49
460
660
Nach dem Start an der Nahequelle bei Selbach im Saarland verlässt die Radroute in Neubrücke das sehr enge  Nahetal und zieht eine Schleife über Birkenfeld; es handelt sich insgesamt eher um eine  sportliche Etappe mit kurzen, merklichen Anstiegen vor Idar-Oberstein.
49 - 84
Idar-Oberstein - Bad Sobernheim
35
50
165
Ab der Edelsteinmetropole Idar-Oberstein beginnt die in jeder Hinsicht familienfreundliche und genußvolle zweite  Etappe im Tal der Nahe. Kurz hinter Kirn bei Martinstein erstreckt sich das Weinland Nahe; bis zur Felkestadt  Bad Sobernheim geht es gemütlich an den rebenbewachsenen Hängen der Weinorte vorbei.
84 - 129
Bad Sobernheim - Bingen am Rhein
45
100
170
In Staudernheim starten die Draisinen zu ihrer Fahrt durch das Glantal, begleitet von der Glan-Blies-Radroute.  Eine 500 m kurze, starke Steigung bei Oberhausen wird mit einem Bilderbuchblick ins Nahetal belohnt. Nach Bad  Münster am Stein-Ebernburg geht es an vielen Gradierwerken vorbei durch das Salinental nach Bad Kreuznach. Von  hier verläuft der Radweg durch eine breite Auenlandschaft bis zur Mündung der Nahe in den Rhein bei Bingen.

Machen Sie Rast und entspannen Sie sich in den Restaurants, Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen der Region Naheland!

Restaurantliste

Hotel-/Pensionenliste

Hotels/Pensionen suchen und buchen

Ferienwohnungen listen

Ferienwohnungen suchen und buchen

Radtourenkarte Naheland


Schaal 1:75.000
Nahe-Radweg und Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg
5,90 EUR

Hier online bestellen


bikeline-Radtourenbuch „Nahe-Radweg“


Verlag Esterbauer
2e editie 2002
Schaal 1:50.000
ISBN: 3850000389
11,90 EUR

Hier online bestellen

Radwanderführer „Nahe-Hunsrück-Mosel“


Galli Verlag
2e editie 2001
Schaal 1:50.000
ISBN: 3931944638
8,59 EUR

Hier online bestellen.


Bett & Bike - Fahrradfreundliche Gastbetriebe in Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland


Verlag Esterbauer
3e editie 2003
ISBN: 3850000346
6,50 EUR

Hier online bestellen.


Bezug über:
Naheland-Touristik GmbH
Bahnhofstraße 37, 55606 Kirn
Tel.: 0049(0)6752 - 137610
Fax: 0049(0) 06752 - 137620

eMail: info@naheland.net
Internet: www.naheland.net

Für alle Fragen rund um Ihren Aufenthalt steht Ihnen die Naheland-Touristik GmbH gerne jederzeit zur Verfügung.

Naheland-Touristik GmbH
Bahnhofstraße 37, 55606 Kirn
Tel.: 06752 - 137610
Fax: 06752 - 137620
E-Mail: info@naheland.net
Internet: www.naheland.net

Der Nahe-Radweg kann sehr gut mit der Bahn erreicht werden. Die Lage an den DB-Strecken Frankfurt/Mainz - Saarbrücken und Bingen-Kaiserslautern bietet beste Anreisemöglichkeiten.

Mit dem Auto ist die Anreise über die A61 (Bingen / Bad Kreuznach) und die A62 (Ausfahrt Birkenfeld / Nohfelden) ideal.

Anreise per Bahn / Bus:

Die Bahn
Rheinland-Pfalz-Takt mit Fahrplanauskunft


Anreise per PKW:

Routenplanung Falk
Routenplanung web.de

Die Dateien zum Download-Bereich werden derzeit erarbeitet.






Grafik: Logo radwanderland.de.
Grafik: Logo naheland-radtouren.de.